Die erste eigene Wohnung

Zu Besuch beim Katecheten Viktor … stolz zeigt er uns seine erste eigene Wohnung, die er durch die Unterstützung des Vereins anmieten konnte. Mit 28 Jahren ist er endlich bei seinen Eltern ausgezogen, wo er sich ein Zimmer mit seiner Schwester und deren Kindern teilen müsste. Er ist stolz auf das, was er uns zeigen kann.

Was er uns zeigt sind rund 7m², die er für knapp 7€ im Monat anmietet. Der Raum ist dunkel, das einzige Fenster lässt nur wenig Licht herein. Die Tür lässt sich nur einen Spalt breit öffnen, gerade soweit, dass man sich hindurchzwängen kann. Wenn man über den gepolsterten Sessel klettert, erreicht man das Bett. Was für uns selbstverständlich ist – eigene Wohnung, Platz, Möbel – ist für eine/n KatechetIn in Tansania normalerweise unerreichbar. Durch die Lohn-Zuzahlung in Ifakara wird das möglich, was ein Katechet noch vor 4 Jahren als “Wunder” beschrieben hat:

Für einen Katecheten ist es unmöglich ein eigenes Haus oder ein eigenes Zimmer zu haben. Wir müssen bei unseren Eltern leben. Ein eigenes Zuhause ist ein … ein Wunder!

Durch eure Unterstützung ist für Viktor so ein Wunder Wirklichkeit geworden.K1024_DSC_0013

3 thoughts on “Die erste eigene Wohnung

  1. Pingback: Bei euch muss es aber langweilig sein … | ifakara

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s